Mit Pferden lernen -

Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd an der Schule im Bockfeld

 

 

 

Die “Heilpädagogische Förderung mit dem Pferd” versteht sich als eine individuelle und ganzheitliche Förderung für Kinder und Jugendliche. Hierbei wird vor allem eine günstige Beeinflussung von Motorik, Wahrnehmung, Lernen, Befinden und Verhalten in Gang gesetzt.

Durch den Umgang mit dem Pferd wird die Wahrnehmung des Kindes auf vielfältige Weise angesprochen. Dabei werden kognitive, taktile, visuelle, motorische und olfaktorische Reize gesetzt.

Selbstwertgefühl, Körperbewusstsein, Handlungskompetenz werden geschult, ebenso wie Konzentrations- und Lernfähigkeit.

Das Sozialverhalten und der angemessene Umgang mit Emotionen werden gefördert.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Angebotsformen:

Unsere Schule bietet differenzierte Angebote im Bereich der “Heilpädagogischen Förderung mit dem Pferd” an. Dazu kooperiert sie mit zwei Reitvereinen und einer Einrichtung für Menschen mit Beeinträchtigungen, die dafür geeignete Pferde und ihre Reithallen zur Verfügung stellen.

 

Seit 1992 wird von unserer Schule “Heilpädagogisches Voltigieren” durchgeführt.

Seit 2006 findet eine spezielle Förderung für autistische Schüler und Schülerinnen statt.

2008 ist der Bereich des “Heilpädagogischen Reitens” hinzugekommen.

Alle Angebote finden einmal wöchentlich statt. Auch Reiterfreizeiten sowie Projekttage und -wochen gehören zum Angebot.